share

80er Jahre

Unter dem aufmerksamen Blick von Ing. Taglioni tunt Franco Farnè eine 600 TT2 für das Rennen.

Marco Lucchinelli mit der 750 F1 beim „Battle of the Twins”-Rennen im Jahr 1986.

Die letzte Entwicklung des desmodromischen Zweizylinders.

Massimo Bordi erfindet den Vierventilmotors.

Gianluigi Mengoli, der Miterfinder des Entwurfs für den Vierventiler.

Ein seltenes Foto der Produktionslinie der 750 Paso im Ducati-Werk.

Die 851 kommt im Februar 1988 in den Handel.

 
 
Veränderungen und Entwicklungen
1983 wurde Ducati von Claudio und Gianfranco Castiglioni aufgekauft und somit zu einem Teil der Gruppe Caviga. Das Unternehmen fiel somit in die Hände von zwei großen Motorrad- und Rennsportfans, die alles daran setzten, die Marke zu den ruhmreichen Siegen der Superbike-Ära zu führen.
Das Abenteuer begann 1988 mit Marco Lucchinelli, der die vom Ingenieur Massimo Bordi gebaute 851 bei ihrem Debüt fuhr.

Unter den Castiglionis vergrößerte Ducati sein Segment auf dem Motorradmarkt durch die Einführung neuer Modelle, die Erweiterung des Angebots im Bereich der größeren Hubraumklassen und selbstverständlich auch durch weiteres Engagement im Bereich der sportlichen Motorräder.

Kontaktieren Sie uns