share

Die Geschichte des Ducati-Logos

Das erste historische Ducati-Logo stammt von einem Originaldokument aus dem Jahr 1927.

Der bekannte goldene Doppelflügel der Ducati Meccanica. Unter dem Logo findet man ein stilisiertes „D“ und einen Lorbeerkranz, der die Siege der neuen Ducati Meccanica zelebrierte.

Der Flügel der Scrambler erschien erstmals 1967 auf den Tanks der Mark 3D. Als er die mehrfarbigen Tanks der Scrambler schmückte, wurde er Kult.

Das neue Ducati-Logo wurde 2009 präsentiert. Seine Formen gehen auf das bekannte Ducati Corse-Logo zurück, von dem es sich durch einen zusätzlichen weißen Strich unterscheidet, der eine Kurve darstellt.

 
 

1920ER JAHRE

Am 4. Juli 1926 gründeten die Brüder Bruno, Adriano und Marcello Cavalieri Ducati die Gesellschaft Società Scientifica Radio Brevetti Ducati. Den genauen Zeitpunkt kennen wir nicht, aber wir wissen, dass es bereits 1927 ein entsprechendes Logo gab. Die oben wiedergegebene Abbildung wurde einem seltenen und auf das Jahr 1927 datierbaren Dokument entnommen und gilt offiziell als erstes Ducati-Logo. Das Symbol zeigt zwei „s", die sich auf dem für Elektrizität stehenden Blitz überschneiden.

1930ER JAHRE
Die Gesellschaft Società Scientifica Radio Brevetti Ducati vergrößerte sich und zog von der im Zentrum Bolognas gelegenen Via Guidotti in ihren heutigen Firmensitz in Borgo Panigale. Es war die Hochzeit des Faschismus und Ducati überarbeitete die Grafik seines Logos. Bis zur 1954 vollzogenen Unternehmenstrennung, die eine Aufteilung in die elektrotechnische Produktion und die Motorrad- sowie mechanische Produktion vorsah, galt dieses Symbol weiterhin als offizielles Firmenlogo.

1940ER JAHRE

Im Jahr 1949 startete Ducati die Produktion kompletter Motorräder. Damit ergab sich die Notwendigkeit, den Namen des Herstellers am Motorradtank anzuordnen. Das Symbol SSR war zu klein, um erkannt zu werden. Also entschied man sich für den Schriftzug „DUCATI" und die jeweilige Angabe des Hubraums. Dieses Logo wurde bis 1975 unverändert verwendet.

1950ER JAHRE

In den 1950er Jahren wurde Ducati dank der mit den von Taglioni kreierten genialen Motorrädern erzielten Erfolge weltweit berühmt. In dieser Phase entstanden auch die zwei bei den Anhängern der Motorräder aus Borgo Panigale bekanntesten und beliebtesten Embleme.
Das erste Symbol oben stellt ein „D" und einen daneben angeordneten Lorbeerkranz da. Es schmückt seit 1957 alle Produktions- und Rennmotorräder. Das Symbol unten war dagegen das offizielle Zeichen der „Meccanica"-Abteilung, in der die Motorräder produziert wurden, und erschien im gesamten Werbematerial, einschließlich auf allen Fähnchen.
Der Erfolg der zwei Markenzeichen basierte zweifelsohne auf dem gelungenen Design und den Erfolgen, die Ducati damals erzielte. Allem voran war er jedoch dadurch bedingt, dass man erstmals erfuhr, woher diese Motorräder stammten.

1960ER JAHRE

Die 1960er Jahre waren die so genannten „Flügeljahre". Gemäß der bereits von anderen Herstellern (Moto Guzzi und Moto Morini) gepflegten Tradition prangte auf den Motorrädern aus Borgo Panigale jetzt ein Adler. Die ersten Exemplare dieses Symbols wurden auf kleinen Mopeds und Zweitakt-Motorrollern positioniert. Kurz danach fand man den Adler auch auf den Viertaktern.
Mit jugendlichem Image und „Easy Rider"-Spirit setzte Ducati auf ein Emblem, das zum Symbol eines Motorrads wurde, das Ducati-Geschichte schreiben sollte - die Scrambler.
Das auf Ducatis von 250 bis 450 cm³ Hubraum angebrachte Logo hatte die Form eines schwarzen Flügels und beinhaltete den kursiven Schriftzug Ducati. Unter den jungen Leuten der damaligen Zeit war dieses Wahrzeichen so beliebt, dass es heute noch als „Scambler-Flügel" bezeichnet wird.

1970ER JAHRE

In den 1970er Jahren, genauer 1975, verabschiedete man sich von dem alten, klassischen Ducati-Logo. Grundsätzlich befand man sich in einer von Veränderungen geprägten Zeit und Ducati beschloss sich erstmals in die Welt des Designs zu stürzen. Einige Motorradentwürfe und die Idee, ein neues Symbol zu kreieren wurden einem der größten Namen des italienischen Designs anvertraut. Giorgetto Giugiaro, der damals durch das Design des ersten Volkswagens bekannt wurde. 


Auf diesem Weg entstand also das erste von einem Stilisten gezeichnete Symbol. Der Schriftzug war zunächst noch recht flach. Der Buchstabe „A" war noch nicht kantig.

Möglicherweise aus dem Grund, dass das Logo nicht auf großen Erfolg stieß, beschloss man es im Jahr 1977 nochmals zu überarbeiten. Damals erhielt es seine unverwechselbare Form, die auch auf den Rennmotorrädern jener Zeit zu sehen war. Auch auf dem von Mike HailwoodTM auf der Tourist Trophy gefahrenen Motorrad fand man die endgültige Version dieses Symbols.
Dies sollte auch mindestens bis 1985 so bleiben. Mit der Übernahme der Brüder Castiglioni wurde dann aber beschlossen, das Ducati-Logo erneut zu überarbeiten und es an den Stil der aus Varese stammenden Motorräder anzupassen.
Der von Giugiaro entworfene Ducati-Schriftzug erlebte dennoch einen „zweiten Frühling", als man ihn auch auf dem Tank des neuesten Produkts von Ducati prangen lies - der 900 Mhe.

1980ER JAHRE

Wie bereits erwähnt, übernahm in den 80er Jahren mit den Brüdern Castiglioni die Caviga die Führung des Unternehmens aus Borgo Panigale.
Wie es die Tradition des in Varese ansässigen Unternehmens verlangte, zierte das Symbol mit dem Elefanten zunächst die zuletzt bei Ducati produzierten MHR. Ducati verwendete das Logo im Caviga-Stil bis Ende 1997. Die SBK-Siege und wiederholt von Ducati geholten Titel eroberten sich einen legendären Stellenwert im Herzen der Fans, die noch heute die ersten Weltmeisterschaftsjahre mit diesem Emblem in Verbindung bringen.

1990ER JAHRE

Ein Jahr nach dem Eintritt von TPG in das Unternehmen aus Borgo Panigale, Ende 1997, wurde das neue Ducati-Symbol lanciert.


Die Wahl dieses Logos war extrem rational begründet. Es hatte nichts mehr mit dem gekünstelten Stil der alten Caviga-Führung gemein. Dieses Symbol bestand aus einem einfachen Schriftzug in Schreibschrift neben einem runden Symbol, das auf einer stilisierten Form des Buchstabens „D" basierte.
Ducati-Fans waren von diesem Markenzeichen eingangs nicht wirklich begeistert. Dank der groß angelegten Verwendung und einer endgültigen Überarbeitung wurde es jedoch schnell fester Bestandteil der Lebensphilosophie der Ducatisti.
Die gesamte Ducati-Welt bediente sich von jetzt an dieses neuen Symbols - angefangen von Anzügen über Helme, Werbeartikel und Fachzeitschriften. Die Wahl dieses Markenzeichens zielte darauf ab, Ducati erneut zu einem regelrechten „LIFESTYLE" zu machen, wie es bereits in den 1930er Jahren der Fall war.
Ein sympathische Anekdote: Aufgrund der anfänglichen Schwierigkeit, den Sinn des stilisierten „D" des Ducati-Symbols zu erkennen, wurde es von vielen zunächst liebevoll als „Kaffeebohne" bezeichnet!

2000 UND SPÄTER

Kommen wir schließlich zum Hier und Jetzt. Im September 2008 entstand, fast zwei Jahre nach dem Eintritt von Investindustrial in das Unternehmen aus Bologna, das neue Ducati-Logo.
Das neue Markenzeichen euphorisiert die Emotion der Kurve - ein Ort und Moment, in dem ein Ducati-Motorrad ein Garant einzigartiger und unvergleichlicher Gefühle ist. Die in dem roten Wappen eingefangene Kurve steht für Sieg und italienische Sportlichkeit. Darüber ragt die klassische Ducati Logotype.

 

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie jederzeit über die neuesten Produkte, Aktionen und Events von Ducati Bescheid wissen möchten, melden Sie sich für den Newsletter an.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Sie über die News und Angebote von Ducati auf dem neuesten Stand halten können. Sie können Ihre Registrierung jederzeit ergänzen und Ihr Profil auf Ducati.com erstellen, um auf alle Funktionen zuzugreifen.
Hiermit erkläre ich, dass ich die Informationen im Sinne von Art. 13 des Gesetzesdekrets 196/2003 und den beigefügten Text von Art. 7 des Datenschutzgesetzes gelesen habe

Ich stimme der Erfassung meiner E-Mail-Adresse für die erwähnten Zwecke zu.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse