share

Troy Bayliss

 
 

Verschiedene Fahrer haben die Herzen der Fans und Enthusiasten im Laufe der Geschichte Ducatis gewonnen, aber insbesondere einer von ihnen ist allgemein als „Liebling" der heutigen Ducatisti bekannt: Troy Bayliss. 


Troy Bayliss kam zu einem späten Zeitpunkt zu den Superbikes. Als er im Jahr 1999 die britische Superbike-Meisterschaft auf einer Ducati gewann, ist er bereits 30 Jahre alt. Im Jahr 2000 begann er eine neue Saison in der amerikanischen AMA-Serie, als er unerwartet nach Europa gerufen wurde, um Carl Fogarty zu ersetzen, der sich beim GP von Australien schwer verletzt hatte. Bayliss' erstes Rennen als Ersatzfahrer für Fogarty verlief sehr unglücklich, da er bereits zu Beginn des Rennens in zwei Unfälle verwickelt war. Er verlor seinen Mut nicht und konnte beim Grand Prix von Italien in Monza viele in Erstaunen versetzen. Im selben Jahr konnte Troy seinen ersten Superbike-Rennsieg in Hockenheim verbuchen. 

Im Laufe seiner eher kurzen Karriere gewann Troy Bayliss 2001, 2006 und 2008 den Superbike WM-Titel und fuhr drei verschiedene Ducati-Bikes, die 998, die 999 und die 1098. Von 2003 bis 2005 wechselte Bayliss zum MotoGP wo am er Ende der Saison 2003 „Rookie des Jahres" wurde. 2004 brachte nicht das gleiche Glück wie das Jahr zuvor und nach einem durchschnittlichen Jahr 2005 mit Honda entschied er sich, die MotoGP zu verlassen. Für ein Rennen in Valencia 2006 kehrte er als Ersatz für den verletzten Sete Gibernau zurück. Das Rennen ging in die Geschichte ein, weil Troy, der gerade auf einer Ducati den Superbike-WM-Titel gewonnen hatte, auf seine Desmosedici stieg und sein erstes und einziges MotoGP-Rennen gewann.

 

Kontaktieren Sie uns