Andrea Dovizioso

 
share
 
 

Biografie

2016 wird Andrea Dovizioso zum vierten Mal in Folge für das Ducati Team an der MotoGP-Weltmeisterschaft teilnehmen. Der dreißigjährige Rennfahrer aus der italienischen Region Romagna hat wesentlich zur Entwicklung der Desmosedici beigetragen.

 

Year by Year
2016:
5. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Ducati)
2015:
7. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Ducati)
2014:
5. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Ducati)
2013:
8. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Ducati)
2012:
4. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Yamaha)
2011:
3. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Honda)
2010:
5. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Honda)
2009:
6. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Honda)
2008:
5. bei der MotoGP-Weltmeisterschaft (Honda)
2007:
2. bei der 250cc-Weltmeisterschaft (Honda)
2006:
2 bei der 250cc-Weltmeisterschaft (Honda)
2005:
3. bei der 250cc-Weltmeisterschaft (Honda)
2004:
125cc-Weltmeister (Honda)
2003:
5. bei der 125cc-Weltmeisterschaft (Honda)
2002:
16. bei der 125cc-Weltmeisterschaft (Honda)
2001:
Europameister 125cc (Aprilia),
4. bei den italienischen 125cc-Meisterschaften (Aprilia)
2000:
Italian Aprilia Challenge 125cc Meister,
2. bei der italienischen Minibike-Meisterschaft
1999:
2. bei der italienischen Minibike-Meisterschaft
1998:
Italienischer Minibike-Meister
1997:
Italienischer Minibike-Meister
1996:
2. bei der italienischen Minibike-Meisterschaft,
3. bei der italienischen Mini Motocross-Meisterschaft
1995:
3. bei der italienischen Minibike-Meisterschaft
1994:
5. bei der italienischen Minibike-Meisterschaft
Andrea wurde am 23. März 1986 in Forlimpopoli geboren. Seine Leidenschaft für Motorräder begann, als er mit seinem Vater an den Wochenenden Motocross-Rennen besuchte. Mit nur 4 Jahren überraschte ihn sein Vater mit einem Minibike, und mit 7 Jahren fuhr Andrea Rennen auf Asphalt und auf der Sandbahn. Zwei Mini-Straßenrennentitel 1997 und 1998 vermittelten ihm einen Vorgeschmack auf den Ruhm des Weltmeisters.

Andrea wechselte in der Aprilia Challenge 2000 auf 125cc-Maschinen und konnte sofort einen Sieg erringen. Ein Jahr später konnte er nach zwei Siegen in Ungarn einen Titel als Europameister auf der 125cc in seine Trophäensammlung aufnehmen. In diesem Jahr wurde Andrea außerdem Vierter bei der italienischen Meisterschaft und nahm an seinem ersten Grand Prix in Italien teil. 2002 fuhr er eine Honda für das schottische Team und landete in der Gesamtplatzierung für die 125cc auf dem sechzehnten Platz. 2003 schloss er sich dem Team Cirano Mularoni an, qualifizierte sich in Südafrika für die erste Startreihe und konnte schließlich als Vizemeister seinen ersten Podestplatz bei der GP erreichen. Seine erste Pole-Position errang er in Frankreich, wo er das Rennen schließlich als Dritter beendete. Nach zwei weiteren Podestplätzen in Großbritannien und Japan wurde Dovi schließlich Gesamtfünfter und errang 2004 seinen ersten Sieg in Südafrika, gefolgt von Siegen in Frankreich, Großbritannien, Japan und Australien. Sechs weitere Podestplätze und acht Pole-Positions verhalfen ihm zum Weltmeistertitel.

Andrea wechselte 2005 auf die 250cc, blieb aber beim selben Team, mit dem er auf der 125cc so erfolgreich gewesen war. Er erzielte fünf Podestplätze und beendete die Saison schließlich auf dem dritten Platz. 2006 errang er seinen ersten Sieg auf der 250cc in Catalunya und seinen zweiten beim vorletzten Rennen in Portugal. Elf Podestplätze in diesem Jahr und seine beiden ersten Pole-Positions machten ihn zum Vizemeister. Dieses Ergebnis konnte er 2007 wiederholen, mit Siegen in der Türkei und in Großbritannien und acht weiteren Podestplätzen und zwei Pole-Positions.

Erneut bei Scot Honda stieg Andrea anschließend in die MotoGP 2008 auf und begann seine Karriere in der Königsklasse mit einem vierten Platz in Katar. Seine Beständigkeit hat sich ausbezahlt - mit einem fünften Platz in seiner ersten Saison nach neun Rennen unter den Top Five und seinem ersten Podestplatz in Sepang. Das Potenzial von Andrea wurde belohnt, als HRC ihn für 2009 in das Werksteam aufnahmen. Der Italiener erfuhr seinen ersten Sieg bei einem verregneten British Grand Prix und beendete die Saison als Gesamtsechster. 2010 setzte Dovi noch eins drauf, wurde dreimal Zweiter und landete nach einer weiteren Steigerung an seiner ersten Pole-Position in Japan. In seiner dritten Saison bei Honda, mit Pedrosa und Stoner als Teamkollegen, fuhr er fünfzehnmal unter die Top Five - beeindruckende Ergebnisse mit sieben Podestplätzen. Dovi schloss die Saison als Gesamtdritter ab, sein bestes Ergebnis in der Königsklasse.

Nach zehn Jahren auf Honda wechselte Dovizioso 2012 zu Tech3 Yamaha, als die MotoGP von 800cc- auf 1000cc-Motoren umstieg. In einem Team mit Crutchlow setzte er seine Glanzzeit fort, allerdings nicht mehr als Werksfahrer, erzielte sechs dritte Plätze und vierzehn Mal Platzierungen unter den Top Five. Gesamtvierter mit drei Starts aus der ersten Reihe war das beste Ergebnis eines Nicht-Werksfahrers.

In seinem ersten Jahr im Ducati-Team startete Dovizioso mit der Hoffnung, bis Ende der Saison auf einer wettbewerbsfähigen Maschine zu sitzen, aber alles lief anders und seine besten Ergebnisse waren ein vierter Platz in Frankreich und zwei Starts aus der ersten Reihe in Le Mans und Mugello.

Seit 2014 nehmen die Ereignisse einen guten Verlauf. Die Anwerbung von Luigi Dall'Igna als technischer Direktor von Ducati Corse hat dem Team neuen Antrieb gegeben und Dovizioso, dem diesmal sein alter Partner Crutchlow zur Seite steht, konnte sein Bestes geben. Er vollbrachte einige Höchstleistungen und konnte im Laufe der Saison zweimal auf das Podium fahren (in Austin und in Assen) und hat die GP14 in Japan auf die Pole-Position gebracht - Ergebnisse, die in der Gesamtwertung einen hervorragenden fünften Platz einbrachten.

Andrea Dovizioso begann die Saison 2015 mit drei zweiten Plätzen in drei Rennen und verpasste den Sieg in der Eröffnungsrunde in Katar nur knapp, nachdem er in der Pole Position gestartet war. Danach stand er auch in Le Mans und Silverstone auf dem Podium und beendete die Saison mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung.

Ducati Team

Next Race Countdown

8d : 4h
Offizielle Website: www.andreadovizioso.com
Twitter: @andreadovizioso

Persönliches

Alter: 30 (geboren am 23. März 1986)
Geburtsort: Forlimpopoli, Italien
Wohnort: Forlì, Italien
Familienstand: Single
Größe: 1,67 m
Gewicht: 67 kg

Motorrad: Ducati Desmosedici GP
Rennnummer: 04
Starts bei GPs: 124 (MotoGP) + 49 (250cc) + 49 (125cc)
Erste GP: Qatar 2008 (MotoGP), Spain 2005 (250cc), Italian GP, 2001 (125cc)
Siege: 2 (MotoGP) + 4 (250cc) + 5 (125cc)
Erster MotoGP-Sieg: British GP, 2009
Erster GP-Sieg: South African GP, 2004 (125cc)
Erste Pole-Position bei einer GP: French GP, 2003 (125cc)
Schnellste Runden: 2 (MotoGP) + 8 (250cc) + 3 (125cc)
Weltmeistertitel: 1 (125cc, 2004)
Punkte: 1475 (MotoGP) + 721 (250cc) + 492 (125cc)

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie jederzeit über die neuesten Produkte, Aktionen und Events von Ducati Bescheid wissen möchten, melden Sie sich für den Newsletter an.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Sie über die News und Angebote von Ducati auf dem neuesten Stand halten können. Sie können Ihre Registrierung jederzeit ergänzen und Ihr Profil auf Ducati.com erstellen, um auf alle Funktionen zuzugreifen.
Hiermit erkläre ich, dass ich die Informationen im Sinne von Art. 13 des Gesetzesdekrets 196/2003 und den beigefügten Text von Art. 7 des Datenschutzgesetzes gelesen habe

Ich stimme der Erfassung meiner E-Mail-Adresse für die erwähnten Zwecke zu.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse